home Menü close
menu MENU

Klassik Motorrad 2/2022

SKU: Klassik Motorrad 2/2022

Vorbilder:

Die allererste Triumph ist wieder aufgetaucht - vor mehr als 120 Jahren entstand in England das erste Motorrad unter dem Namen Triumph. Mehr ein stabiles Fahrrad mit angeflanschtem Hilfsmotor, begründete es doch die lange Geschichte der britischen Marke. Die Technik und die spannende Lebensgeschichte um die "number one" in Klassik Motorrad 2/2022. Englische Motorräder waren jahrelang die Vorbilder für die Motorräder weltweit. Solch eine Reinzeichnung stellte auch die BSA Gold Star dar. In Klassik Motorrad wird eine traumhaft schöne Scrambler-Version Catalina im Detail gezeigt.

Nach den Engländern übernahmen die japanischen Motorräder die Vorbild-Funktion - ganz vorne die Honda CB 72. Wer solch eine Zweizylindermaschine aus den 1960er Jahren besitzt oder ergattern kann, hat echt Glück gehabt. Wenn er nicht doch Pech dabei hat und erst in der eigentlichen Restaurierungsphase die schwerwiegenden Mängel zutage treten. So geschehen bei unserem Fotomodell - doch heute fährt es nach immensem Aufwand wieder.

Auch die Italiener lieferten vorbildliche Motorräder - in den 1950er und '60er Jahren vor allem in den kleinen Klassen. Im 32-seitigen Spezialteil der Ausgabe 2/2022 geht es um die kurze, aber rasante Geschichte der Firma Malanca, um eine Benelli Leoncino 125, die mit 70 Jahren auf dem Buckel immer noch im Alltagseinsatz ist, um einen außergewöhnlichen Scooter von Motobi und um eine Fotoreportage aus dem Laverda-Werk im Jahr 1980.

Natürlich kamen aus deutschen Hallen ebenfalls zahlreiche Motorräder, die zum Nachbauen anregten. Vor allem bei den 50ern waren die Germanen immer wieder vorn dabei. Zündapp brachte in den Sechzigern mit der KS 50 Super Sport eine scharfe Klinge in den Kampf um die Gunst pubertierender junger Männer.

 

England, Japan, Italien und Deutschland - die klassische Motorradwelt in Klassik Motorrad 2/2022

6,90 €

Lieferzeit: 2 - 4 Werktage

Details

Vorbilder:

Die allererste Triumph ist wieder aufgetaucht - vor mehr als 120 Jahren entstand in England das erste Motorrad unter dem Namen Triumph. Mehr ein stabiles Fahrrad mit angeflanschtem Hilfsmotor, begründete es doch die lange Geschichte der britischen Marke. Die Technik und die spannende Lebensgeschichte um die "number one" in Klassik Motorrad 2/2022. Englische Motorräder waren jahrelang die Vorbilder für die Motorräder weltweit. Solch eine Reinzeichnung stellte auch die BSA Gold Star dar. In Klassik Motorrad wird eine traumhaft schöne Scrambler-Version Catalina im Detail gezeigt.

Nach den Engländern übernahmen die japanischen Motorräder die Vorbild-Funktion - ganz vorne die Honda CB 72. Wer solch eine Zweizylindermaschine aus den 1960er Jahren besitzt oder ergattern kann, hat echt Glück gehabt. Wenn er nicht doch Pech dabei hat und erst in der eigentlichen Restaurierungsphase die schwerwiegenden Mängel zutage treten. So geschehen bei unserem Fotomodell - doch heute fährt es nach immensem Aufwand wieder.

Auch die Italiener lieferten vorbildliche Motorräder - in den 1950er und '60er Jahren vor allem in den kleinen Klassen. Im 32-seitigen Spezialteil der Ausgabe 2/2022 geht es um die kurze, aber rasante Geschichte der Firma Malanca, um eine Benelli Leoncino 125, die mit 70 Jahren auf dem Buckel immer noch im Alltagseinsatz ist, um einen außergewöhnlichen Scooter von Motobi und um eine Fotoreportage aus dem Laverda-Werk im Jahr 1980.

Natürlich kamen aus deutschen Hallen ebenfalls zahlreiche Motorräder, die zum Nachbauen anregten. Vor allem bei den 50ern waren die Germanen immer wieder vorn dabei. Zündapp brachte in den Sechzigern mit der KS 50 Super Sport eine scharfe Klinge in den Kampf um die Gunst pubertierender junger Männer.

 

England, Japan, Italien und Deutschland - die klassische Motorradwelt in Klassik Motorrad 2/2022


Die Themen in der Übersicht:

Galerie

  • Honda CB 72: Ab 1960 prägte sie das Bild des modernen Sportmotorrads. Doch solch ein Traum kann heute seine Tücken haben

Motorräder

  • Zündapp KS 50 Super Sport: In den 60ern wurde bei ihr manch jugendlicher Heißsporn schwach
  • Triumph No 1: Das bewiesenermaßen erste Motorrad der englischen Marke wurde wiedergefunden
  • BSA Gold Star 500 Catalina: Es entstanden rund 800 Catalina-Sondermodelle

Italien-Spezial

  • Benelli Leoncino 125 Normale von 1951: trotz seiner 70 Lenze immer noch im Einsatz bei einem Kameramann des Bayerischen Rundfunks
  • Motobi Scooter 125: flotter Großrad-Roller aus italienischem Haus mit bemerkenswerter Antriebstechnik
  • 1980 im Laverda-Werk: scheinbares Arbeiteridyll mit dem Charme einer Manufaktur in leeren Hallen. Der Rundgang macht die damalige Situation anschaulich
  • Malanca-Leichtmotorräder: In den 1960er bis 1980er Jahren wurde die ­italienische Marke bekannt für ihre schlanken 50er und schnellen 125er

Magazin

  • Impressionen aus dem Fahrerlager: Umstände, wie sie in den 60ern sogar in den Weltmeisterschaften herrschten, wären heute undenkbar
  • Vintage Trophy auf Elba: Treffen und Rennen der alten Recken und Endu­risten auf der Mittelmeerinsel. Star der Veranstaltung war Stéphane Peterhansel

Nachrichten

  • Wiedergeburt der legendären BSA Gold Star, klassische Wachsjacke von Louis, Bikers‘ ­Classics in Spa finden statt im Juli, Konrad Stückler gestorben, Treffen und Termine
  • Bücher: die erfolgreiche MZ-Renngeschichte, 111 Moto Guzzi-Geschichten, Leichtmotorräder in den wilden zwanziger Jahren

Poster

  • 1966 biegen Scheidegger/Robinson in Spa Francorchamps auf die Zielstrecke ein